PL+48 691-032-018 info@alpentour.pl

WARSCHAUER STADTFÜHRER AUF DEUTSCH

Grüß Gott! Guten Tag! Grüezi! Allegra!

 Ich bin staatlich geprüfter Stadtführer für Warschau auf Deutsch, Ungarisch, Serbisch, Kroatisch und Polnisch. Gerne zeige ich Ihnen das Warschauer Königsschloss, den Palast in Wilanów, (Reiseführer Lizenz vorhanden) und präsentiere zudem die Altstadt.

Eine spezielle Empfehlung an meine Gäste ist der Łazienki Park und ein Spaziergang durch den Palast, mit anschließender Erholungspause.

Ich empfange gerne sowohl Einzelpersonen wie Gruppen. Falls erforderlich, stelle ich Rechnungen mit MWSt. aus.  Ich stehe per Email oder Telefon zur Verfügung.

Kontakt: Handy PL +48 691-032-018,|
Handy AT + 43 6886 498 5225,
Handy DE +49 152 146 987 82
info@alpentour.pl, www.alpentour.pl

Der Königsweg – die wichtigste touristische Route, die die drei ehemaligen Königsresidenzen: das Königs- schloss, die Łazienki Królewskie und das Schloss in Wilanów verbindet.

Den ersten Abschnitt des Königswegs bildet die vom Schlossplatz abgehende Krakowskie Przedmieście (Krakauer Vorortstrasse)- eine der schönsten und elegantesten Straßen von Warschau.

Neben dem Schloss steht die Sigismundsäule. Dieses älteste und höchste weltliche Denkmal in Warschau ließ König Władysław IV. im Jahre 1644 zu Ehren seines Vaters Sigismund III. Wasa, der die Hauptstadt von Krakau nach Warschau verlegte, errichten. Das Denkmal ist 22 m hoch und die Figur des Königs misst 275 cm.

Das königliche Schloss war das Hauptquartier des Königs und der Autoritäten von „Rzeczpospolita” -der Republik Polen (seit dem 16.Jh.) Es ist auch der Ort, an dem die Verfassung des 3. Mai (1791) – die erste in Europa- und die zweite in der Welt, angenommen wurde. Während des zweiten Weltkrieges war das Schloss fast völlig zerstört und wurde später auf der Grundlage der Teile restauriert, die unversehrt geblieben waren. Heute ist es ein Museum. Die Highlights der Sammlung des Schlosses sind die Originalgemälde von Rembrandt und die Werke von Bernardo Bellotto, auch Canaletto genannt, dessen Panoramagemälde des 18. Jahrhunderts für den Wiederaufbau der Stadt Warschau nach dem Krieg von unschätzbarem Wert waren.

Die Historische Altstadt mit ihrem Zentrum und dem ältesten Teil der Stadt, ist gleichzeitig ein lebendiger, atmender kultureller Salon. Im 13.Jh. als fürstliche Burg gegründet, ist sie von Mauern umgeben. Während des zweiten Weltkrieges wurden 90 % zerstört, aber dank der hervorragenden Restaurierung und Wiederherstellung erhielt sie 1980 den Status einer Stätte des UNESCO Welt-Kulturerbes. Derzeit ist sie ein lebendiger Ort für Touristen und Einheimische sowie voller Galerien, Cafés und Restaurants.

Łazienki Królewskie „Königliche Bäder“ gehört zu den schönsten Garten- und Palastkomplexen in Europa. Der letzte König von Polen, Stanisław August Poniatowski (18.Jh.), ein Kunstliebhaber und Mäzen, gestaltete hier den größten und schönsten Garten in Warschau. Der Name „Königliches Bad“ stammt von den Bädern, die hier in einen Palast umgewandelt wurden. Der Lazienki Królewskie ist der Austragungsort für zahlreiche kulturelle, wissenschaftliche und unterhaltsame Veranstaltungen, sowie ein beliebter Ort für Spaziergänge. Fahrrad und Rollerblades sind im Park nicht erlaubt, wohl aber das Füttern der Pfauen, Wildenten und Eichhörnchen dort.

Der Palast in Wilanów wurde im 17.Jh. für König Johan III Sobieski erbaut. Er ist eines der schönsten Denkmäler des europäischen Barock und ein Beweis für die Größe der damaligen Republik Polen („Rzeczpospolita”). 1805 hat Stanisław Potocki, der damalige Eigentümer des Wilanów seine Kunstsammlung im Palast von Wilanów der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und schuf damit eines der ersten Museen in Polen. Die Innenräume des Palastes mit ihrer ursprünglichen Dekoration und Ausstattung repräsentieren drei Stilepochen. Außerhalb des Palastes findet man auf zwei Ebenen einen barocken italienischen und einen englischen Garten.

Przewodnik po Warszawie – Guide

Po polsku

magyar nyelven

auf deutsch

na hrvatskom jeziku

na srpskom jeziku